Zwei neue Gliflozine: Dapagliflozin und Empagliflozin

“Zwei neue Gliflozine: Dapagliflozin und Empagliflozin”
“Pharma-Kritik” (pharma-kritik, 36/No. 11)(11. März 2015)

“Dapaglifozin/Empagliflozin: Kommentar

Gewisse Aspekte der Gliflozine – Canagliflozin, Dapagliflozin und Empagliflozin – mögen attraktiv erscheinen: keine Gewichtszunahme, quasi fehlendes Hypoglykämie-Risiko (nur in Kombination mit Sulfonylharnstoffen oder Insulin). Die Wirksamkeit dieser Mittel ist aber bescheiden und ihre potentiellen Risiken keineswegs vernachlässigbar (urogenitale Probleme, Volumendefizit, Zunahme einer Niereninsuffizienz). Zudem ist die langfristige Verträglichkeit noch ungenügend gesichert – im Raum steht insbesondere die Frage nach gehäuften Frakturen und malignen Tumoren. Schliesslich ist auch bei dieser neuesten Gruppe von oralen Antidiabetika vorläufig nicht die geringste Spur eines Nachweises von klinisch «harten» Vorteilen vorhanden, insbesondere in Bezug auf mikro- oder makrovaskuläre Diabeteskomplikationen. Einmal mehr ist deshalb vom voreiligen Einsatz von Medikamenten, deren echte Vor- und Nachteile noch ungenügend bekannt sind, abzuraten.”

Quelle: https://www.infomed.ch/pk_template.php?pkid=953

493790cookie-checkZwei neue Gliflozine: Dapagliflozin und Empagliflozin
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Chaos & Karma, Corporatistic Terror, Detection, Detox/Medizin, Experiments&Psychology, History, MainstreamMediaDeception, Multitoxifikation/Umwelt, Natur/e/Gesundheit/Umwelt, Nuklear-Pharma-Mafia, Sociology/Soziologie, Sozialnetzwerke/Socialnetworks, Trends, Verschiedenes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code