Genial: Italien führt Grundeinkommen ein und will Gold von der Rothschild-Zentralbank beschlagnahmen!

„Genial: Italien führt Grundeinkommen ein und will Gold von der Rothschild-Zentralbank beschlagnahmen!“

„12 Apr 2019

Seit den letzten Wahlen hat der Wind in Italien ziemlich radikal gedreht. Es scheint, dass es den Italienern gelungen ist, über den demokratisch-politischen Weg einen friedlichen Systemwechsel einzuläuten. Eine der ersten Erfolgsmeldungen war die Schliessung der Häfen für die Schlepperboote und nun werden sogar die ersten „Seenotretter“ wegen Beihilfe zum Menschenhandel verklagt! Doch das ist noch nicht alles, denn mit der Einführung des Bürgergeldes (Grundeinkommen) hält Luigi Di Maio der 5-Sterne-Bewegung eines seiner wichtigsten Wahlversprechen, das ihm vermutlich so viele Wählerstimmen gebracht hatte. Interessant ist, dass Matteo Salvini, der stellvertretende Ministerpräsident aus dem rechten Lager, das revolutionäre Vorhaben abgenickt hat.

Bloomberg erklärt, warum das mutige Projekt überhaupt mehrheitsfähig war:

„Die Idee eines ‚Bürgereinkommens‘. Dieses Konzept (eine weniger radikale Version des von Finnland erprobten ‚allgemeinen Grundeinkommens‘) könnte theoretisch sowohl links als auch rechts ansprechen; Erstere, weil dadurch die Ungleichheit verringert werden kann und Letztere, weil dadurch die Bürokratie im Sozialstaat abgebaut werden kann.“

Die Mainstream Medien bewerten die sozialpolitische Revolution weitgehend negativ: Die Wirtschaftswoche berichtete beispielsweise, dass das Bürgergeld „wie Hartz IV, nur schlechter“ sei und die Süddeutsche schrieb sogar, dass kein anderes Regierungsvorhaben so deutlich offenbare, wie die Koalition aus Cinque Stelle und rechtsextremistischer Lega die Italiener in eine „Diktatur der Irrealität“ geführt habe. (Nüchtern betrachtet, müsste man eher das aktuelle System, in dem 1% der Weltbevölkerung mehr als die übrigen 99% besitzt, als Diktatur der Irrealität bezeichnen. Nun wissen wir auch, welchem Prozent die Medien gehören.)

Italien bewegt sich tatsächlich auf Neuland zu und die Herausforderung ist gewaltig. Während Alleinstehenden ein Grundeinkommen von rund 800.- Euro zusteht, können 4-köpfige Familien mit ungefähr 1300.- rechnen, was für italienische Verhältnisse viel mehr als nur Sozialhilfe ist. Damit will Di Maio schlicht und einfach die Armut in Italien abschaffen und das wird er auch, denn das nötige Geld ist da. Es ist nur eine Frage der Verteilung. Besonders interessant ist, dass die Umverteilung nicht mit einer Steuererhöhung einhergehen soll. Matteo Salvini scheint etwas Besseres vorzuhaben, das den Bilderberger Medien erwartungsgemäss auch nicht besonders bekommt.

„Das Gold ist Eigentum des italienischen Volkes, nicht eines anderen“, sagte Salvini, stellvertretender Premierminister und Vorsitzender der Lega, gegenüber Reportern. Gemäss Financial Times will er tatsächlich die Goldreserven der italienischen Zentralbank beschlagnahmen, um sie dem Volk zurückzugeben und das dürfte auch Beppe Grillo, dem Gründer der 5-Sterne-Bewegung, gefallen, denn dieser hat den Betrug der Finanzmafia schon lange durchschaut:

„(…) Sie sind die Präsidenten von vier Banken die Geld drucken und verleihen. Sie drucken Geld und verleihen… drucken und verleihen… Wir können gar nicht mehr begreifen, was die Wahrheit ist. Wir können gar nicht mehr verstehen, ob die Medizin für uns gut oder schlecht ist. Ob ein Beitrag in den Nachrichten wahr ist oder nicht. Wir können die Schulden nicht mehr vom Kredit unterscheiden, oder können wir? Ist es wahr, dass man uns endlos erzählt, dass unsere Staatsschulden 2,5 Millionen Milliarden Lire betragen? Wenn es einen Schuldner gibt, gibt es auch einen Gläubiger. Korrekt? Wem zum Geier schulden wir dieses ganze Geld? Ich meine… wem zum Geier schulden wir dieses Geld, wegen dem sie mir seit 10 Jahren auf den Sack gehen? Uns selber? Schön, ich schulde es mir selbst, ich fordere einen Dreck ein, also sind wir quitt, fahrt zur Hölle. Richtig? Das ist ein Schuldensystem, das ist ein furchtbares System. (…)“

„Wenn uns das Geld gehört… warum leihen sie es uns? (…) Jemand könnte fragen, ‚Grillo, was zum Geier willst Du damit sagen? Die Bank von Italien ist die Bank des Staates Italien.‘ Keineswegs! Die Banca d´Italia ist eine private Aktiengesellschaft, die im Besitz ist von zehn Versicherungen, zehn Stiftungen und zehn Banken. Das sind alles Aktienunternehmen, deren Besitzer immer dieselben sind. Wir werden niemals erfahren, wer sie sind. Aber es sind immer dieselben. Die Firmen haben ihren Sitz auf den Cayman Inseln. Sie drucken Geld, aus dem Nichts, und verleihen es an uns. (…)“

Fazit: Viva Italia und Gänsehaut pur! So geht es mir zumindest, denn ich hätte nie gedacht, dass es einen politisch-demokratischen Ausweg geben kann. Italien scheint in den letzten Wahlen ehrliche und vor allem auch mutige Kandidaten gefunden zu haben, die sich tatsächlich für die Interessen der Menschen einsetzen. Damit setzen sie ihre Nachbarländer, die volkswirtschaftlich gesehen eigentlich besser unterwegs wären, massiv unter Druck.“

Quelle: https://www.legitim.ch/single-post/2019/04/12/Genial-Italien-führt-Grundeinkommen-ein-und-will-Gold-von-der-Rothschild-Zentralbank-beschlagnahmen

Dieser Beitrag wurde unter AlienAgenda2029, Allgemein, Alliance/Ermächtigung/Empower, AlphabetAgencies/NSA/CIA/BND/MI, Banker Cartel/Slavery/Oppression, Brainwashing/Gehirnwäsche, Classics, Collectivism/Statism/Dictatorship, Corporatistic Terror, Detection, Detox/Medizin, Gov/Cults/Sekten/Religion, History, Kabbale/Cabal, Mafia&State Crime, News, NWO/Agenda21/Zion/Fascism, Politik, Protection, Public Counterintelligence, Revolution/Rebellion/Freedom FIghters, Sociology/Soziologie, Sozialnetzwerke/Socialnetworks, Verschiedenes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.